Dienstag, 9. September 2014

Fräuleins in Uniform - eine Armee Gretchen




Im Krieg gab es sicher auch Sex....




1973 eine Zeit für Sexfilme schon normal waren und es auch Exploitation gab. Doch eins gab es noch Naziploitation, eine mischung aus Kriegsfilm und Sex. Doch Erwin c. Dietrich änderte es für alle Zeiten, vor Salon Kitty oder Salo, drehte er Fräuleins in Uniform. Ein Kriegsfilm nach einem Roman der 1948 erschienen ist.

Wir haben es aber mit einer aufwendigeren Erwin c Dietrich Produktion zutun. Auch bei dem Aufgebot an vielen Fräuleins, denn hier gibt es viele davon. Was bei so einem Titel natürlich klar sein sollte. Verfolgen wir hier doch ein paar Mädchen die sich Freiwillig oder auch gezwungen wurden um an Krieg teilzunehmen. Dabei gibt es aber schon etwas Episodenhaft erzählt wie es einzellerner Charaktere ergeht. Das ist zum Teillustig aber auch ernst. Was manchmal aber auch mit einem harten Schnitt wechselt. Man muss also gefasst sein, das nach einer Vergewaltigung auch gleich eine erotische Sexszene kommt wo die Frau es auch will. Was jetzt doch so klingt als würde jede Feministin explodieren vor Wut ist es auch.

Der Film wurde Stumm gedreht und im Studiosynchronisiert. Das bedeutet das man bei der Dialogregie schon einiges an Freiheit hatte. Das merkt man auch. Selbst wenn man denken mag und auch manchmal liest das es hier viele kultige Zitate gibt. So ist dies doch seltener der Fall als man denken mag. Auch ist mehr Niveau drin, natürlich gibt es einige Sprüche, die verdeutlichen aber auch meist die dümmlichkeit der Nazis und die Idoligie, weil alles wohl sehr Ironisch eingesprochen wurden ist. Die Mädels haben lieber Sex als Krieg im Kopf. Das wird natürlich immer wieder deutlich, da wir aber noch in einer Zeit sind, wo man die grenzen des Softsexfilms noch nicht so ausgelotet hat und der Porno noch keine große Konkurenz war. Ist alles harmlos. Es gibt viele Titten und Intimbehaarung in alle Facetten zu bestaunen, so kann man auch Fröhliches Raten machen ob nun die Haarfarbe echt ist oder nicht.

Fräuleins in Uniform - eine Armee Gretchen ist der Vorreiter der Nazi-Sexploitations Filme und hat dabei wieder erwarten mehr Niveau als man denken könnte, man versucht wirklich eine Handlung zu erzählen und es gibt auch etwas Kriegsaction zu sehen.