Dienstag, 9. September 2014

Powerman


Das Hong Kong Dream Team....



Wenn Jackie Chan, Sammo Hung und Yuen Biao in einem Film sind, ist das immer ein Highlight, hier führte Sammo Hung auch noch Regie und rückt so Chan und Biao in den Vordergrund der Handlung, welche zwar im Grunde nicht wirklich was Neues bietet, doch statt üblich in Hongkong zu drehen, spielt der Film in Spanien und das liefert natürlich eine andere Atmosphäre, doch sonst ist alles da, was man will.

Im Film gibt es auch Lola Forner zu sehen, welche zwei Jahre Später auch in Jackie Chans "Armour of God" war. Sie ist nicht nur der Loveintrest sondern auch der Mittelpunkt aller Probleme im Film. So ist sie dreh und Angel punkt vieler Szenen, die Humor oder Action liefern.

Die Action in "Powerman" kann sich sehen lassen, was Jackie Chan und Yuen Biao hier für Stunts abliefern ist zum Teil echt unglaublich. Alleine die Szene gegen die Motorradfahrer, wo beide mit Sprung einen, bösen vom Motorrad holen ist nicht nur unglaublich, sondern auch halsbrecherisch. Doch auch das Finale hat es in sich, vor allem der Kampf zwischen Jackie Chan und Benny Urquidez, der lang und hart ist und zeigt welche Choreografie hier Chan vorführt. Denn beide sind gleich auf und liefern sich ein Duell, das wirklich weh tut. Doch auch Yuen Biao und Sammo Hung bekommen einiges zu tun und können zeigen, was sie drauf haben.


"Powerman" ist eine gelungene Actionkomödie, mit Wahnsinns Stunts von Jackie Chan und Yuen Biao, mit einem finalen Kampf den jeder Martial Arts Fan gesehen haben muss.